Psychische Blockaden auflösen

Blockade Spielfigur und WürfelManchmal ist es wie verhext. Man hat eine tolle Idee, weiß was man will, hängt sich rein, träumt vom Erfolg – aber es will einfach nicht klappen.

Grund für diese Blockaden sind oft unbewusste Familienmuster und die haben ihren Grund:

Das Schicksal konfrontiert uns manchmal mit schrecklichen, traumatischen Erfahrungen. Warum ist dies so? Warum können wir nicht ein glückliches und zufriedenes Leben ohne all diese schmerzvollen Erfahrungen haben?
Vielleicht liegt es daran, dass die Seele Probleme braucht, um daran zu wachsen. Die Schamanen aller Naturvölker sind sich einig, dass der Mensch eine neue Kraft nur dann entwickeln kann, wenn er sie von allen Seiten kennen lernt.

Das Schicksal zeigt uns ein Thema daher meist von vier Seiten:

  1. als Mangel
  2. aus der Sicht des Opfers
  3. aus der Sicht des Täters
  4. als Kraft, die in unsere Persönlichkeit integriert ist

Also nehmen Sie die Aufgaben, die das Leben bringt einfach an, um daraus zu lernen. Dann erkennt man auch den Sinn in zuerst unerwünschten Erfahrungen.

Jeder Mensch hat Geheimnisse: Intime Tatsachen werden nicht jedem erzählt, Geschäftsgeheimnisse müssen bewahrt werden, um vor geistigem Diebstahl sicher zu sein. Priester, Anwälte, Ärzte und Psychotherapeuten haben strenge Verschwiegenheitspflicht, um ihre Klienten zu schützen. Was wir nicht weitererzählen, bewahren wir uns. Gute Geheimnisse schützen uns vor Einmischung.

Auch Erlebnisse, die schwierig oder peinlich sind, müssen wir natürlich nicht jedem auf die Nase binden, denn es ist damit zu rechnen, dass unsere Gegner unsere Schwächen ausnützen werden, wenn sie davon erfahren. Wir basteln uns daher eine Fassade, die unsere guten Eigenschaften nach außen transportiert, unsere schlechten aber versteckt. Wenn es sich dabei um nebensächliche Details handelt, dann ist das auch ganz in Ordnung. Wenn es sich dabei aber um schwerwiegende schuldbeladene Fakten handelt, dann entsteht eine Spaltung zwischen Erleben und Image.

Wir bleiben auf den Schuldgefühlen und Ängsten sitzen, die wir vor der Umwelt verstecken. Der Mensch ist ein soziales Wesen, welches Kommunikation benötigt, um aus Schwierigkeiten zu lernen und diese zu verarbeiten. Wenn wir uns über Fehler nicht austauschen, können wir nicht die guten Lösungen der anderen übernehmen, die vielleicht schon gefunden wurden. Überdies werden Ängste, über die wir nicht reden, in der Fantasie immer weiter aufgebauscht. Das Geheimnis könnte ja entdeckt werden und dann gäbe es einen Skandal. Also benötigt das Gehirn immer umfassendere Mechanismen, um das Geheimnis weiter zu verbergen. Und damit vergeuden wir jede Menge Energie, denn aus Geheimnissen werden Denkblockaden

Buchtipp: Lesen Sie dieses Buch, erkennen Sie Ihre Blockaden und lernen Sie, wie man diese auflöst.

 

  • Lösen Sie tief sitzende Blockaden
Psychische Blockaden auflösen
5 (100%) 1 vote

Kommentare